Behandlungskonzept Migräne

 

 

Migräne ist eine Volkskrankheit. Doch obwohl über 8 Millionen Menschen in Deutschland unter der Krankheit leiden, wissen wir erstaunlich wenig über das, was genau bei einer Migräneattacke im Kopf passiert.

Derzeit geht die Wissenschaft von einer Übererregung bestimmter Bereiche des Gehirns aus. Diese führt zu einer verstärkten Durchlässigkeit kleinster, feiner Blutgefäße und das Gehirn wird mit verschiedenen Substanzen, sogenannter Entzündungsmediatoren, geflutet. Die Nerven werden in eine Art „Alarmzustand“ versetzt.

 

Häufigkeit und Ausprägung der Migräne fallen individuell sehr unterschiedlich aus. Manche Menschen erleiden diese Zustände wenige Male im Jahr, andere mehrmals wöchentlich. Bei einigen werden die Kopfschmerzen begleitet von Übelkeit und Erbrechen, Schwindel und sogar Lähmungserscheinungen. Manchmal gehen den Schmerzattacken auch Sehstörungen oder andere neurologische Ausfälle voraus. Aber selbst, wenn es „nur“ Kopfschmerzen sind, sind diese oft so heftig, dass an Dinge wie Arbeit oder Kinderbetreuung gar nicht zu denken ist.

Damit bedeutet diese Krankheit für Betroffene eine massive Einschränkung der Lebensfreude und Lebensqualität. 

 

Vielen Migränegeplagten gelingt es mit der Zeit, gewisse Auslöser zu erkennen. Diese zu meiden führt aber selten zu einem vollständigen Verschwinden. Viele dieser „Trigger“ wie Stress, Verspannungen oder die Menstruation lassen sich außerdem gar nicht vermeiden. 

 

Meine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Patient*innen  hat gezeigt , dass, bedingt durch Vielfältigkeit der Menschen,  auch die Auslöser für die Schmerzattacken sehr individuell sind.

Aus diesem Grund gelingt es häufig nicht, die Erkrankung mit einer einzelnen Behandlungsform zu therapieren.

Um dem gerecht zu werden kombiniert mein speziell für Migräne entwickeltes Behandlungskonzept mehrere Methoden:

 

 

Dorn Therapie, um die Wirbelsäule in ihre ursprünglich, gesunde Lage zurück zu bringen. Dies beugt muskulären Verspannungen vor und entspannt die Nervenbahnen.

 

Cranio Sacraltherapie, die Bewegungseinschränkungen und Verspannungen des Kopfes aufspürt und lindert und das vegetative Nervensystem zurück in Balance bringt.

 

Akupressur nach dem Vorbild der Chinesischen Medizin, um den Energiefluss der Meridiane auszugleichen.

 

 

Diese manuellen Methoden und die Klassische Homöopathie bilden die Grundlage meines Therapieansatzes.,

Diese unterstütze ich, je nach individuellem Auslöser und Begleiterkrankungen, mit Hormonregulation und Pflanzenheilkunde.